Produkt zur Wunschliste hinzugefügt.Wunschzettel anzeigen
Seite auswählen

Regen und Festivals… zwei Faktoren, die für viele Musikfans nur bedingt zusammenpassen. Dennoch soll es auch solche Menschen geben, die der Meinung sind, dass -wenn es nicht geregnet hat- ein Festival nur halb so schön ist. Was wäre schließlich Wacken ohne ein Bad im Matsch? Was wäre Rock am Ring, wenn nicht mindestens einmal im Regen getanzt worden wäre? Trotzdem sollten einige Festival Tipps gegen Regen eingehalten werden, damit ihr euch den Spaß nicht verderben lasst.

In einem Punkt sind sich die meisten jedoch einig: sich im Regen zu erkälten, betrunken in eine Pfütze zu fallen oder das Zelt „auspumpen“ zu müssen, macht keinen Spaß. Im Folgenden verraten wir euch daher die besten Tricks und Festival Tipps gegen Regen, um einen weitestgehend kühl… ähm… trockenen Kopf zu bewahren.

8 Festival Tipps gegen Regen die helfen

#1 – Entscheidet euch für den richtigen Zeltplatz!

Der richtige Zeitplatz ist -gerade im Zusammenhang mit einem regnerischen Festival- Gold wert. Wer in Physik ein wenig aufgepasst hat, weiß: Wasser -und damit auch Regen- fließt nach unten. Wer also sein Zelt in eine Mulde nach einem Abhang setzt, setzt sich unweigerlich allem aus, was von oben kommt. Und wer möchte schon gern in einer Pfütze schlafen? Der perfekte Platz für euer Zelt ist daher auf einer weitestgehend geraden Fläche. Vielleicht findet ihr auch einen Baum, in dessen Nähe ihr euer Lager aufschlagen könnt? So seid ihr gleichzeitig auch vor der Sonne geschützt.

#2 – Spart nicht am Zelt (so einfach können Festival Tipps gegen Regen sein)

Apropos Zelt: klar macht es Spaß, Geld zu sparen. Ein günstiges Zelt birgt jedoch oft den Nachteil, dass es weder komfortabel zusammengebaut werden kann, noch besonders dicht ist. Entscheidet euch daher für ein Modell, bei dem das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Wichtig ist auch, dass ihr euch ausreichend Zeit für den Aufbau nehmt. Befestigt alle Heringe sicher im Boden und spannt immer wieder (am besten einmal am Tag) nach. Auf Amazon findest du jede Menge gute Zelte (Provisions-Link).

#3 – Legt wasserdichte PVC-Folie aus

Wer vorsorgt, wird nicht nass! Am besten legt ihr direkt beim Aufbau des Zeltes eine wasserdichte PVC-Folie unter. Nichts ist ärgerlicher, als beim ersten Schauer erkennen zu müssen, dass das Zeltdach wunderbar dicht ist, die Nässe und Kälte sich jedoch von unten ihren Weg sucht.

#4 – Gummistiefel sind ein Must-Have der Festival-Saison!

Natürlich möchtet ihr nicht den ganzen Tag im Zelt verbringen. Wer also noch nicht den passenden Regenlook für den Gig seiner Lieblingsband gefunden hat, dem sei gesagt: Gummistiefel sind „in“! Sie erlauben es euch nicht nur, trockenen Fußes zu den Plumpsklos zu kommen, sondern ermöglichen es auch, in den Pfützen zu tanzen. Wie cool ist das denn bitte? Und Gummistiefel in Schick gibt es sogar auch.

#5 – Legt Bretter vor eurem Zelteingang aus

Schon Mutti wusste: Füße abstreifen! Immerhin möchtet ihr sicherlich nicht die Matsche in euren „eigenen vier Wänden“ wissen. Mit Hinblick auf das regnerische Festival ersetzen wir die Fußmatte durch ein paar Bretter. Hier könnt ihr eure Schuhe ausziehen und euer Zelt damit matschfrei halten.

#6 – Nehmt einen Regenponcho bzw. Müllsäcke mit

Zugegeben: ein normaler Regenponcho sieht nicht besonders cool aus, aber es gibt auch lustige Varianten von Regenponchos. Auf jeden Fall hält er euch trocken… und mit ein paar Promille stört auch dieses Kleidungsstück sicherlich die wenigsten. Immerhin könnt ihr mit keinem anderen Equipment besser „Batman“ spielen. Kein Poncho zur Stelle? Kein Problem! Ein Müllsack tut es auch! Aufschneiden, Kopfloch justieren, fertig!

#7 – Für empfindliche Rocker & Raver: bucht euch direkt ein Hotel

Wer so gar keine Lust auf waschechtes Campinggefühl hat, bucht sich am besten im Hotel ein. Seien wir ehrlich: wenn ihr schon jetzt wisst, dass Regen und Matsch euch schlechte Laune bereiten, ist dies sicherlich für alle die bessere Alternative. Für EUCH und eure Freunde, die ansonsten mit eurer schlechten Stimmung konfrontiert werden. Doch gerade mit Hinblick auf Hotelbuchungen gilt: bucht früh! Ihr seid nicht die einzig harten Rocker, die ein Porzellanklo bevorzugen.

#8 – Nasse Kleidungsstücke bleiben im Vorzelt

Zuletzt noch einmal zurück auf den Zeltplatz. Gewöhnt euch unbedingt immer an, nasse Klamotten IMMER im Vorzelt auszuziehen. Wieso? Liegen eure nassen Sachen im Zelt, wirkt sich das -wir kommen zurück zur Physik- auf die Luftfeuchtigkeit aus. Ergo: es wird ungemütlich. Wer hier konsequent bleibt, erspart sich viele Kommentare á la „Bäh, ist das eklig hier drin!“. Mit diesen Festival Tipps gegen Regen seid ihr dann grundlegeng gut informiert, damit euer Festival nicht ganz ins Wasser fällt.

Hinweis: Dieser Beitrag beinhaltet Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Diese werden durch (Provisions-Link) gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält Festival-Gadget.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.

Moin Moin aus dem Norden! Mein Name ist Mathes. Freunde nennen mich häufig Skatze (stammt aus der Jugend). Festival-Gadget.de ist für mich ein Hobby. Ich selbst liebe Festivals, insbesondere die ganz Großen der elektronischen Musikrichtung. Und euch möchte ich daran teilhaben lassen, an der verrückten Festivalwelt. :)